Häufige Fragen (und Antworten) zum Gerüst-Ausleihen

Sie möchten
• Ihr Haus streichen?
• die Fassade verklinkern?
• eine Wärmedämmung anbringen?

Bei uns können Sie preiswert ein modernes Plettac-Fassadengerüst zum Selbstaufbauen wochenweise mieten. Und es ist einfacher als Sie glauben.

• Ist denn der Aufbau nicht zu schwierig?
Nein, denn moderne Fassadengerüste sind einfach auf- und abzubauende, durchdachte Systeme. Bestehend aus wenigen Einzelteilen, ist der Aufbau eigentlich kinderleicht. Kein Einzelteil wiegt über 20 kg.

• Ist denn die Miete nicht furchtbar teuer?
Nicht bei uns. Denn durch Ihre Mithilfe können Sie kräftig sparen: Sie holen das Gerüst selbst bei uns ab, bauen es selbst bei sich auf und bringen es uns nach gelungener Arbeit wieder zurück.

• Gibt es denn ein Preisbeispiel?
Die meisten Kunden benötigen eine Arbeitsfläche von rund 100 qm. Dafür brauchen Sie folgende Einzelteile: 12 Gewindefußplatten, 18 Vertikalrahmen, 5 Diagonalen mit 2 Diagonalbefestigungen, 20 Holzböden, 2 Leiterdurchstiege, 26 Rückengeländer, 12 Bordbretter, 6 Geländerstützen, 8 Stirngeländer, 2 L-Geländerstützen, 9 Abstandsrohre und 9 Ringschrauben, 10 Normal- und 4 Drehkupplungen.

Der Mietpreis bei dieser Gerüstzusammenstellung beträgt nur 60,– Euro pro Woche.
Mindestmietdauer ist eine Woche. Es steht nach Absprache noch mehr Material zur Verfügung, der Preis erhöht sich dann natürlich entsprechend. Im Moment können wir Ihnen Material für ca. 400 qm Fläche zur Verfügung stellen.
Die komplette Summe der vorgesehenen Mietzeit wird bei Abholung fällig. Ebenso die Kaution, diese beträgt pro 100 qm Gerüstmaterial 200,- Euro. Bringen Sie bitte bei Abholung auch Ihren Personalausweis mit.

• Wie groß sind die Gerüstteile?
Die längsten Teile sind die Diagonalen, sie sind 3,20 Meter lang. Die Gerüstbohlen sind 2,50 Meter lang. Alle anderen Teile sind kleiner. Denken Sie bitte daran, dass zur sicheren Transportbefestigung auch die entsprechenden Ratschengurte nötig sind. Das Gewicht der oben angegebenen Gerüstteile beträgt zusammen übrigens ca. 1,2 to. Siehe auch unsere Checkliste.

• Wie siehts mit der Haftung aus?
Die Gerüstteile sind natürlich alle bauaufsichtlich zugelassen, jedoch müssen die Gerüstteile auch ihrem Zweck entsprechend aufgebaut werden. Dafür tragen Sie selbst die Verantwortung. Unserer Erfahrung nach ist es eigentlich fast unmöglich, das Gerüst falsch aufzubauen. Aus rechtlichen Gründen geben wir Ihnen auch die komplette Aufbauanleitung dieses Gerüstes mit. Aber zusammenfassend gesagt benutzen Sie dieses Gerüst auf Ihr eigenes Risiko, jegliche Haftung unsererseits ist ausdrücklich ausgeschlossen.

• Was passiert, wenn mal etwas kaputt geht, beschmutzt oder geklaut wird?
Das ist zwar bisher noch nicht vorgekommen, aber wenn mal was passiert, sollte alles von vorneherein geregelt sein. Wenn das Gerüst stark verschmutzt wurde, muss es vor der Rückgabe gereinigt werden. Wenn Teile ganz kaputt gehen oder geklaut werden ist das hoffentlich auch kein Problem. Die Gerüstteile werden beim Ausleihen und Zurückgeben gezählt, Teile die fehlen, müssen dann zu einem fairen Preis (50 Prozent vom Neuwert) ersetzt werden. Den aktuellen Neupreis haben wir in der Checkliste (auch als Download) mit aufgenommen, damit schon geklärt ist, welche Kosten entstehen könnten.

 


Baufrauen